Top Zeiten, tolle Stimmung und das nötige Wetterglück prägten den diesjährigen Raiffeisen Halbmarathon - KAISERLAUF

assets/Uploads/_resampled/websitepic-Kaiserlauf-2015-Fotos-Hrmandinger-5.JPG

In den frühen Morgenstunden hingen noch dicke Regenwolken über der Kaiserstadt. Diese verzogen sich aber rechtzeitig bis zum Start des Halbmarathons und so präsentierte sich der Kaiserlauf wieder bei optimalen Bedingungen. Bedingungen die Abel-KIBET ROB perfekt zu nutzen wusste.

Abel-Kibet ROB verteidigte seinen Vorjahressieg
Mit fast genau zwei Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten (LÀSZLÒ Gregor – 1:10:02) gewann ROP Abel-Kibet auch in diesem Jahr den Kaiserlauf. Schon nach der ersten Stadtrunde war klar, dass der Kenianer seinen Vorjahressieg wiederholen möchte. Und sogar seine, im Interview am Start angepeilte Zeit von unter 1:10, unterbot er eindrucksvoll. Der Kenianer trug sich mit 1:08:05 somit ein zweites Mal in die Siegerliste beim Ischler Klassiker ein. Auf den 3. Platz landete der Salzburger GRUBER Robert vom Salomon Running Team.    

Aus Ungarn kam dieses Jahr die Tagessiegerin bei den Damen. KÀCSER Zitag (1:27:36) lieferte sich auf den 21,09 Kilometern ein spannendes Duell mit der für den LG Innviertel startenden OBERNDORFER Christa, welches KÀCSER aber dann doch deutlich für sich entscheiden konnten. Dritte bei den Damen wurde LOSKOTOVA Gabriela.

Die Salzkammergut Wertung entschied der Lokalmatador Andreas ENGLBRECHT (1:13:31) für sich. Er ließ seinen Konkurrenten keine Chance und gewann mit fast drei Minuten Vorsprung auf WURM Gabriel, der sich den 2. Platz sicherte. SATZINGER Andreas vom Team De-Bettin Sparkasse Salzkammergut belegte, wie schon im Vorjahr, den 3. Platz. Die schnellste heimische Dame war an diesem Tag BAUER Tina, gefolgt von STIMEZ Irmgard. Die Ischlerin SCHULLER Christine holte sich mit einem tollen Rennen den 3. Platz.

Spannung pur auch beim Staffellauf.
Mit Rundenzeiten durchwegs um die 5 Minuten entschied diesen das Team der K3 Kletterhalle für sich. Die weiteren Stockerlplätze sicherten sich, nach einem extrem spannenden Kampf, die Läuferinnen und Läufer vom Team Burning Wheels vor der ebenfalls sehr schnellen Lehárkino Staffel.

Die schnellste Jugendstaffel stellte einmal mehr die DSG Union RAIBA Pfandl.

Fast hundert Nachwuchssportler matschten sich schon um 9 Uhr bei den Kinder- und Schülerläufen.

Bei schließlich perfektem Laufwetter genossen dieses Jahr fast 500 Läuferinnen und Läufer, eine traumhafte Laufstrecke, und dank einem begeisterten Publikum, die Top Stimmung sowie das einmalige Ambiente beim Ischler Klassiker.    

Alle Ergebnisse auf http://www.kaiserlauf.at/ergebnisse/

 

assets/Logos/_resampled/banner-bad-ischlsport.jpg assets/Uploads/_resampled/banner-Raiffeiseninneres.jpg assets/Uploads/_resampled/banner-Raiffeisencapital.jpg assets/Uploads/_resampled/banner-Nutrilite-3.jpg assets/Uploads/_resampled/banner-LongLifeLogoNEU.jpg assets/Uploads/_resampled/banner-IXSO-Logo2.jpg assets/Uploads/_resampled/banner-Eurotherme-Bad-Ischl.jpg assets/Logos/_resampled/banner-SALZKAMMERGUTTOP3LOGO.jpg assets/Uploads/_resampled/banner-Logo2.gif